HOBERG & DRIESCH – Einweihung der neuen Hochregalanlage

Höhere Lieferfähigkeit und effizientere Abläufe

Quelle: BDS - Stahlreport, Ausgabe 10/19:

Das Großhandelshaus für Stahlrohre Hoberg & Driesch hat im September eine neue Hochregalanlage sowie ein neu errichtetes Hallensegment am Hauptstandort Düsseldorf offiziell eingeweiht. Vor rund 100 geladenen Gästen, Kunden und Freunden des Hauses betonte Geschäftsführer Hanns-Jörg Westendorf die Bedeutung der neuen Anlage als weiterer Meilenstein der Hoberg & Driesch-Gruppe, um auch in Zukunft erfolgreich im Markt zu agieren.

Die in zwei Produktbereiche aufgeteilte neue Anlage umfasst insgesamt 8.500 Kassetten mit jeweils 4.250 Kassetten für warmgefertigte Rohre bzw. Präzisionsstahlrohre. Ausgestattet mit je einem Regalbediengerät pro Seite ist das Hochregallager (HRL) in der Lage, bis zu 800 Positionen pro Tag zu verarbeiten. Das HRL des Schweizer Herstellers Fehr Lagerlogistik ist dabei nahtlos in SAP-Warenwirtschaftssystem bei Hoberg & Driesch integriert und arbeitet komplett papierlos.

Der Bau der neuen Anlage und des neuen Hallensegments ist die zweite Erweiterung am Düsseldorfer Unternehmenssitz, nachdem im Zuge der Neuorganisation der Gruppe bereits 2014 zwei neue Hallensegmente errichtet worden waren. „Wir müssen immer zu den Besten gehören und am schnellsten Laufen“, begründete Gesellschafter Stephan Hoberg im Rahmen der Einweihungsfeier die Erweiterung. „Nun müssen wir die Investition mit Leben füllen."

Die Hoberg & Driesch-Gruppe gehört mit über 130.000 m2 Lagerfläche, 70.000 t Lagermaterial, 13.000 verschiedenen Artikeln sowie gruppenweit rund 570 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu den führenden europäischen Großhandels­häusern für Stahlrohre.